Wie wir uns unser Anliegen präsentieren

von Danny Fröse am 7. Mai 2013

Einigen von euch ist bestimmt schon aufgefallen, dass wir verschiedene Wege nutzen um um unser Anliegen vorzustellen. An dieser Stelle wollen unseren "Marketingkonzept" beschreiben und erklären, was wir uns dabei gedacht haben.

Unser Rundbrief - Die Rahda Post

In unserer Kommunikation mit unseren Freunden gehört der Rundbrief am längsten dazu. Ziemlich bald nach unserer Hochzeit haben wir unseren ersten Rundbrief verfasst. Vieles hat sich geändert. Der Name ist geblieben. Vor einigen Tagen ist die 18.Ausgabe erschienen.

Rahda Post BriefumschlagNachdem wir den den Postversand bislang immer auf bunten Briefumschlägen von Aldi vorgenommen hatten, haben wir uns jetzt entschieden einen eigenen Briefumschlag produzieren zu lassen.

In Zukunft wollen wir diesen Rundbrief 3 bis 4 Mal im Jahr herausbringen. Postempfängern soll er per Post zugesandt werden und Gemeinden, die uns nahe stehen bekommen ein gewisse Anzahl dieser bedruckten DINA4-Blätter zugesandt. Diese können dann von Interessierten mitgenommen werden.

Wer sich für den Emailversand eingetragen hat, darf sich natürlich auch solch einen gedruckten Rundbrief mitnehmen.

Die Rahda Post per Mailchimp versandt

Früher haben wir unseren Rundbrief immer per PDF-Anhang verschickt. Seit Anfang des Jahres nutzen wir einen sogenannten Emailversandservice mit Namen Mailchimp. Hiermit ist der Versand unkompliziert und der Leser muss keinen Anhang mehr öffnen um den Inhalt zu lesen.

RAHDAGEBETheaderRahda Gebet - die Gebetsmail

Angedacht hatten wir, diese Mail alle 2 Wochen zu verschicken, aber wir haben gemerkt, wie herausfordernd es ist, ständig aktuelle Anliegen parat zu haben. In Zukunft verschicken wir diese Mail bei Bedarf, aber mindestens einmal im Monat.(hoffentlich geht unser Plan auf)

Wir haben diese neue Form der Kommunikation gewählt, weil wir öfter mit unseren Freunden kommunizieren wollen, als alle 3 Monate per Rundbrief.

rahdastation-w640Rahda Station - unsere Webseite

Manch einer hat sich schon gefragt, ob es nicht gefährlich ist, wenn wir unser Anliegen so öffentlich präsentieren, zumal wir in ein islamisches Land gehen. Diese Bedenken können wir verstehen. Nun ist es aber so, dass Albanien zu den wenigen islamischen Ländern mit Religionsfreiheit gehört. Darüber hinaus sind die Menschen in Albanien nicht so radikal islamisch, wie in anderen Ländern.

Natürlich werden wir unser Konzept noch überarbeiten und anpassen. Solange wir noch in Deutschland sind ist die ganze Sache unproblematisch. Wichtig ist nur, dass wir darauf achten auch unsere Kollegen nicht in Schwierigkeiten zu bringen.

Warum brauchen wir eine Webseite?

Die Webseite sehen wir als wertvolle Informationsplattform um mit unseren Freunden in Kontakt zu stehen. Die Webseite liefert uns Möglichkeiten Artikel, Bilder und Videos zu veröffentlichen, wozu wir sonst nicht die Möglichkeit hätten.

rahdafilmsvimeoRahda Films - Der Videokanal bei Vimeo

Jeder kennt wahrscheinlich Youtube, das weltweit bekanntestes Videoportal im Internet. Wir haben uns allerdings dafür entschieden unsere Videos bei Vimeo zu veröffentlichen. Dieses Portal enthält in unseren Augen nicht so viel Schund und vermittelt auf jeden Fall einen seriöseren Eindruck.

Wir wollen gerne das Medium Film nutzen, weil wir daran glauben, dass Filme oft nochmal einen anderen Eindruck vermitteln können. Dazu werden wir Beiträge zu unserem Familienleben, oder der Situation in unserer Stadt veröffentlichen.

logo-fuer-blog-1Unser Logo - entworfen von Dennis Schelenberg

Hoffentlich ist dir schon aufgefallen, dass wir jetzt sogar ein eigenes Logo haben. Keine Ahnung was du darüber denkst?

Warum machen wir das?

Wir wollen die Zeit beachten in der wir leben und anerkennen, dass die Frage immer wichtiger wird, wie man sein Anliegen kommuniziert. Durch unser Logo und das ganze sonstige Drumherum wollen wir uns ein wenig abheben und einen Wiedererkennungswert schaffen.

Ist das wirklich notwendig?

Nein, natürlich nicht. Aber schaden kann es auch nicht. Die Frucht unserer Arbeit hat damit in keinster Weise irgendetwas zu tun. Jahrtausendelang sind Nachfolger Jesu ohne eigenes Markenlogo und ohne ausgefeiltes Konzept losgezogen und haben großartiges für den Herrn vollbracht.

Als wir einen guten Designer gefunden hatten, der uns anbot kostenlos für uns zu arbeiten, haben wir seine Dienste gerne in Anspruch genommen.

Wir fühlen uns dadurch nicht als etwas besseres. Wir anerkennen auch, dass viele unserer Kollegen gar nicht die Möglichkeit haben ihr Anliegen so zu präsentieren, weil sicherheitsrelevante Aspekte eine viel größere Rolle spielen.

Frage: Was denkst du über die Art, wie wir unser Anliegen kommunizieren? Hast du Anregungen wie wir es in Zukunft noch besser tun können? 

Bist du zum ersten Mal hier

Du suchst Orientierung auf dieser Seite? Du willst wissen wer wir sind, oder was wir so machen? Du möchtest einen Überblick über unsere Themen erhalten, dann geh doch auf die Seite unten. 
STARTE HIER
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram