Wie wichtig sind Spielsachen wirklich?

von Danny Fröse am 12. Oktober 2015

Ich bin immer wieder fasziniert von der Erfindungsgabe meiner Kinder. Manchmal denke ich wirklich, dass Kinder im Grunde mit sehr wenig Spielsachen glücklich sein können.

Deutschland und seine Spielsachen

Wenn ich in Deutschland bin fällt mir immer wieder auf, wie deutsche Kinder mit Spielzeug zugeschüttet werden. Manch ein Kinderzimmer in Deutschland beinhaltet mit Sicherheit mehr Spielsachen, wie sämtliche Haushalte in Krume zusammen (ohne dass ich alle gesehen hätte). Natürlich sind Spielsachen schön und auch meine Kinder freuen sich, wenn sie zum Geburtstag etwas neues hinzubekommen. Auch bin ich ein absoluter Fan von guten Kinderbüchern und bin überzeugt, dass diese sehr wichtig sind.

Dennoch. Ich komme immer wieder ins Nachdenken darüber, was Kinder wirklich brauchen.

Steine und Stöcke, die Alleskönner

IMG_4186In der vorletzten Woche waren wir im Urlaub in Montenegro. Dort gibt es schöne kleine Buchten mit vorwiegend Steinstränden. Zuerst dachte ich, dass Sand doch schöner wäre für kleine Kinder. Doch dann stellte sich schnell heraus, was diese Steine so alles in sich hatten. Es war zu schön zu sehen, was in meinen Kindern für ein Sammlergeist und für eine Fantasie steckte. Diese Steine waren plötzlich alles. Da waren Eier, Fleischstücke (und wirklich, sie sahen echt aus, wie ein saftiges Stück Rindfleisch), Kartoffeln, Salz, Gemüse aller Art usw. Auch hier zuhause kochen wir fast nur noch mit den mitgebrachten Steinen (und das sind nicht zu wenig... 🙂

IMG_3811Auf einem Spaziergang fanden wir zwei Stöcke, Treibholz. Wir nahmen sie natürlich mit. Immer wenn das Wetter nicht so gut war und wir ncht zum Strand konnten, zogen wir mit den Kids los und Gideon mähte mit seiner Motorsäge (das Geräusch, das er dabei machte zeugte davon, dass er nicht wenige zuvor in live gehört hatte) und Livia bekam die Sense, ganz nach albanischer Art. So konnten sie sich sehr lang und sehr glücklich beschäftigen.

Gideon, der Dekorateur

Schön finde ich auch Gideons Blick für kleine Dinge. Sicher hat er da ein Vorbild, aber bei vielen Dingen, die er findet meint er zu mir: "Das nehmen wir mit zur Deko, ja?" Dabei weiß er einfach, dass seine Mama von Herzen gerne dekoriert mit allem, was sie draußen in der Natur findet. Aber warum nicht. Er sieht, dass in vielen (nicht ganz in allem, was ich ihm auch immer mal wieder sagen muss) etwas schönes, dekoratives steckt, was wir einfach draußen auf dem Weg und in der Natur finden. Nun haben wir überall Gläser stehen mit Steinen drin, ein großes Tabett voller Kastanien mit einer Kerze in der Mitte und einen großen Zweig mit Ästen, den wir am Meer gefunden haben und der bald weihnachtlich dekoriert wird.

Mein Fazit: Ich will meinen Kindern sehr bewusst Spielsachen schenken, aber vor allem will ich ihre Gabe der Fantasie wecken und sie feinfühlig machen für all das Schöne und Kreative, das Gott in seine Schöpfung gelegt hat.

Bist du zum ersten Mal hier

Auch wenn die Seite noch im Aufbau ist, möchten wir dich dennoch auf unsere Einführungsseite weiterführen, wenn du zum ersten mal hier bist. Ach übrigens: Schön, dass du da bist.
STARTE HIER
Proudly designed with Oxygen, the world's best visual website design software
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram