Wie du den christlichen Glauben lehren und lernen kannst

von Danny Fröse am 17. März 2020

Wieviel wissen unsere Kinder noch über den christlichen Glauben? Diese Frage möchte ich mir und anderen Eltern stellen. Sind wir noch bestrebt unseren Kindern ein ausgeprägtes biblisches Verständnis des christlichen Glaubens zu vermitteln?

Teilst du mit mir die Ansicht, dass biblischer Analphabetismus in den Gemeinden mehr und mehr um sich greift? Das bedeutet, dass viele ihre Bibel und die Grundlagen christliche Lehre nicht mehr kennen. Ich möchte provokativ fragen: Wer bekommt heute noch die 10 Gebote in der richtigen Reihefolge aufgezählt?

Doch damit unser Glaube Bestand hat und unsere Kinder glaubensmäßig gefestigt sind, müssen wir eine Kehrtwende vornehmen. Gerade in einer Zeit, die dem christlichen Glauben mehr und mehr feindlich gegenübersteht, müssen wir und unsere Kinder die alten christlichen Lehren mit aller Macht festhalten.

Die Verantwortung zu Hause

Joanne Jung beschreibt in ihrem Buch "The Lost Discipline of Conversation", deutlich, wo wir ansetzen müssen um diesem geistlichen Verfall zu begegnen.

Eine große Verantwortung für das geistliche Wachstum von Kindern liegt zu Hause bei den Eltern. Elternsein beinhaltet Kinder in den Wegen Gott zu unterrichten.

Und sie sagt weiter:

Die Familie ist Gottes primäre Lerngemeinschaft. Elternsein ist eine wesentliche und ehrenvolle Berufung, wie es auch die Verantwortung für die nächste Generation ist, sie in göttlicher Weise zu beinflussen.

Doch, die Frage ist: Wie kann das geschehen? Wie können Eltern ihre Kinder unterweisen im christlichen Glauben?

Natürlich könnte man hier die altbekannte Familienandacht nennen, (was ich an anderer Stelle tun werde), aber heute geht es mir um etwas anderes.

Hast du schon mal von dem Wort Katechismus gehört?

Die Methode des Katechismus

Die sogenannte Katechese ist eine alte Tradition in der Kirche, in welcher die Gläubigen in den Grundlagen des Glaubens unterrichtet wurden. Meistens bestand die Katechese(=Unterweisung) in der Form eines Katechismus, einer Liste von Fragen und Antworten, in welchen die Grundlagen des christlichen Glaubens gelernt und oft auch auswendig gelernt wurden.

In der Geschichte der Kirche wurden unterschiedliche Katechismen gebraucht. Die bekanntesten darunter sind der Westminster Katechismus, der Heidelberger Katechismus und unter den Evangelischen sind Luthers Kleiner und großer Katechismus bekannt.

J.I.Packer fasst die Bedeutung und Wichtigkeit der Unterweisung in folgendem Zitat gut zusammen.

Der christliche Glaube muss sowohl gut und weise gelehrt und gut und richtig gelernt werden!

Grounded in the Gospel: Building Believers the Old-Fashioned Way, Baker Books, 2010

Ein verlässlicher Katechismus, der sich über die Jahrhunderte bewährt hat, liefert eine sehr gute Grundlage für uns und unsere Kinder, um den christlichen Glauben in einer guten, biblischen Art und Weise zu lernen.

Doch was ist nun der nächste Schritt?

Welchen Katechismus würde ich jetzt für dich und deine Familie empfehlen?

Der New City Katechismus

Dieser Katechismus, verfasst von Tim Keller und ins Deutsche übersetzt von Evangelium21, ist eine sehr gute moderne Version der alten Katechismen. Er greift genau die alten Fragen auf. Im New City Katechismus sind exakt 52 Fragen und Antworten enthalten, um sie in einem Jahr durchzugehen.

Wir als Familie tun genau dies, und ich möchte auch dir als Eltern Mut machen, damit anzufangen, deine Kinder in den Grundlagen des christlichen Glaubens zu unterweisen. Sehr gut eignet sich dafür eine der gemeinsamen täglichen Essenszeiten.

Schau dich mal auf der Webseite des New City Katechismus um. Dort findest du alle Informationen, die du brauchst.

Lade die App kostenlos im Appstore für das iPhone oder dein Android-Handy.

Die Buch-Variante

Weil viele Eltern jedoch ein Handyverbot am Esstisch haben, bietet es sich auch an, den Katechismus als Buch zu bestellen.

So spricht der HERR: Tretet hin an die Wege und schaut und fragt nach den Wegen der Vorzeit, welches der gute Weg sei, und wandelt darin, so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele! Aber sie sprachen: Wir wollen's nicht tun!

Jeremia 6,16

Wollen wir zu einer Generation gehören, die nach den Wegen der Vorzeit fragt? Wollen wir durch ein tieferes Verständnis des christlichen Glaubens Ruhe finden für unsere Seelen, dann lasst uns den christlichen Glauben lehren und lernen. Ein Katechismus ist die beste Art dies zu tun.

Photo by Debby Hudson on Unsplash

Bist du zum ersten Mal hier?

Du suchst Orientierung auf dieser Seite? Du willst wissen wer wir sind, oder was wir so machen? Du möchtest einen Überblick über unsere Themen erhalten, dann geh doch auf die Seite unten.
Starte HIER
angle-downenvelopephonemap-markercrossmenu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram