Wie das Bibellesen mit meinen Freundinnen mich bewegt

von Rahel Fröse am 24. März 2018

Diese Woche war ich wieder bei meinen beiden Freundinnen, mit denen ich meine Liebe zu Jesus teilen kann. Wir haben nun die „Jesus Story Book Bible“ durch und nun hatten sie das große Bedürfnis, in die richtige Bibel einzusteigen, was mich sehr gefreut hat.

Jetzt vor Ostern gehe ich mit ihnen die Passionsgeschichte durch. Ich habe ihnen die Stellen aus den vier Evangelien zusammengeschrieben und wir haben zuletzt vom Abendmahl bis zur Kreuzigung gelesen. Einfach Gottes Wort zusammen gelesen. Eine von beiden ist nicht sehr sicher im lesen. Aber sie liest. Das erste Mal von Jesus der auch für sie stirbt und von der Vergebung, die er zuspricht noch vom Kreuz und von dem Vorhang, der zerreißt, als Jesus stirbt und den Weg zum Allerheiligsten und zum Ort der Vergebung frei macht.
Und wir sind alle gerührt.
Sind bewegt.
Mir kommen die Tränen.
Immer wieder bewegt es mich, dieses Leiden und Sterben Jesu.

Diese Gnade, die auch mich gefunden hat. Diese Gnade, die diese einfachen, freundlichen Frauen gefunden hat, hier, am Fuße des Berges, am Ende einer schlammigen Straße, neben zerfallenen Häusern.

Nächste Woche will ich das erste mal mit ihnen Abendmahl feiern. Ich bin schon so gespannt, wie Gott uns in dieser Zeit führen wird. Aber welche Freude. Welches Privileg. Wie schön von ihnen immer wieder zu hören, wie dankbar sie sind, dass sie mich getroffen haben, dass Gott das gemacht hat, nicht weil sie mich getroffen haben, sondern weil sie durch mich Jesus getroffen haben und ihr Leben verändert wird durch ihn!

Bist du zum ersten Mal hier

Du suchst Orientierung auf dieser Seite? Du willst wissen wer wir sind, oder was wir so machen? Du möchtest einen Überblick über unsere Themen erhalten, dann geh doch auf die Seite unten. 
STARTE HIER
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram