Wie alles begann

von Danny Fröse am 11. Oktober 2018

Hin und wieder fragen uns Menschen, wie es dazugekommen ist, dass wir unseren Dienst nun in Albanien tun. Diese Frage ist gar nicht so schwer zu beantworten. 

Eigentlich wollten wir gerne Jesus in die arabische Welt folgen, aber Gott hatte in seiner Weisheit entschieden, dass er uns dorthin keine Tür öffnet. 

Wir waren jedoch entschlossen nach einem Platz zu suchen, an den Jesus uns senden will. Unsere Missionsleiter wusste, dass wir auf der Suche sind nach einem Platz. Er kannte die Situation in Albanien. Seit Jahren war er Betreuer von dem Team vor Ort. Somit schrieb er uns im Dezember 2012 eine E-Mail, in welcher er uns die Arbeit in Krume vorstellte. Seiner Meinung nach würde die Aufgabe gut zu uns und unseren Begabungen passen.

Wir zögerten nicht lange und machten uns auf den Weg nach Albanien. Auch wenn dieses Land bisher nicht auf unserem Radar war, wollten wir uns dem möglichen Reden Gottes nicht verschließen. 

Ende Januar machten wir uns auf den Weg nach Albanien, um für 3 kurze Tage das Team und die Arbeit kennenzulernen. Von den äusseren Bedingungen her hatte dieser Trip nichts Schönes an sich. Das Wetter war sehr schmuddelig. Alles war grau und düster. Und überhaupt war unser Gesamteindruck nicht sehr positiv. Sollte das wirklich der Ort werden, an den Gott uns führt?

Nach der Reise erstellen wir ein Video mit einigen Eindrücken von dem Trip. (Vielleicht hast du es noch nicht gesehen). Auf jeden Fall: so fing alles an. Und jetzt sind wir hier schon 5 Jahre. 

Einige Wochen später, wir waren schon im Vorbereitungskurs, legte Gott einen Frieden in unser Herz. Wir entschieden uns dafür, seinem Ruf nach Albanien zu folgen. Erst am nächsten Morgen bestätigte Gott uns diese Entscheidung, indem er uns zwei Verse in den Losungen gab, die wir als klares Reden Gottes empfanden.

Denn ihr sollt in Freuden ausziehen und im Frieden geleitet werden. 

Jesaja 55,12

Dieser Vers war schon Rahels Aussendungsvers, als sie für 9 Monate nach Haiti ging. 

Und er sprach zu ihnen: Als ich euch ausgesandt habe ohne Geldbeutel, ohne Tasche und ohne Schuhe, habt ihr je Mangel gehabt? Sie sprachen: Nein, keinen.

Lukas 22,35

Dieser Vers sprach ebenso in deutlicher Weise für uns. Gott sagte uns damit zu, dass er uns nach Albanien senden will, und dass wir keinen Mangel leiden werden. Das war uns Zusage genug. Und so haben wir unseren Gott auch in all den Jahren erlebt. Wir hatten keinen Mangel. 

Und nun sind wir schon 5 Jahre hier. Gott ist gut. Wir staunen und danken ihm für alles, was er durch diesen ersten Trip getan hat.

Bist du zum ersten Mal hier?

Auch wenn die Seite noch im Aufbau ist, möchten wir dich dennoch auf unsere Einführungsseite weiterführen, wenn du zum ersten mal hier bist. Ach übrigens: Schön, dass du da bist. 
Proudly designed with Oxygen, the world's best visual website design software
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram