Wenn die eigene Mutter wieder geht ...

von Danny Fröse am 2. Dezember 2016

3a1a1801-editIn der letzten Woche hatte ich meine Mutter zu Besuch. Es ist schon das zweite mal, dass sie hier ist, dennoch ihr erster Besuch liegt zwei Jahre zurück.

Umso schöner war es, ihr die Stadt zu zeigen, die sich sehr verändert hat (allem voran die Mülleimer und Müllcontainer- vorher gab es die nicht) und ihr an unserem nicht immer leichten Leben im Winter Anteil zugeben. In den neun Tagen stiegen wir kein einziges Mal ins Auto. Wir waren nur hier im engen Umkreis. Aber so ist das Leben eben für mich.

Als es dann am Ende zur Verabschiedung bei Rrushe ging, da wurde mein Herz besonders bewegt. Meistens höre ich die schönsten Worte von Rrushe erst dann, wenn sie mit anderen über mich spricht. So sagte sie meiner Mutter (ich musste natürlich übersetzen:), dass ich für sie nicht wie eine Schwiegertochter bin, sondern wie eine richtige Tochter. So sehe sie mich. Eine Schwiegertochter hat hier in Albanien einen ganz anderen Stellenwert wie die eigene Tochter. Ich hatte mich schon manchmal spaßeshalber so genannt, aber sie legte diesmal Wert darauf, dass sie sich mit mir so eng verbunden fühlt. Und das hat mich, und auch meine Mama sehr gefreut und gerührt.

Es ist ein Segen, unsere zwei alten Freunde unter uns zu haben. Für uns sind sie wie Eltern, für die wir uns auch verantwortlich fühlen und für unsere Kinder sind sie Großeltern. Das ist so ein Geschenk!

Bist du zum ersten Mal hier

Du suchst Orientierung auf dieser Seite? Du willst wissen wer wir sind, oder was wir so machen? Du möchtest einen Überblick über unsere Themen erhalten, dann geh doch auf die Seite unten. 
STARTE HIER
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram