Was mich gerade begeistert

von Rahel Fröse am 27. Februar 2020

Im September habe ich mit einem Plan begonnen, die Bibel in neun Monaten durchzulesen. Ich sehnte mich nach mehr von Gottes Wort in meinem Leben, in meinem Alltag. Ich wollte nicht immer wieder die gleichen Stellen lesen und manche Bücher nicht aufschlagen, da ich sie als „schwierig“, eher „langweilig“ oder wenig erbauend in Erinnerung hatte. Ich wusste an diesem Tag im September, dass ich das ändern möchte. 

Ich muss sagen, dass das in den letzten Monaten eine der besten Entscheidungen gewesen ist, die ich getroffen habe. Ich bin Gott so dankbar, dass ich diesen tollen Plan genau zur richtigen Zeit gefunden habe und dass Gott mich durch sein Wort so ermutigt. (Für jeden, der noch einsteigen möchte: hier ist der Plan🙂

Besonders begeistert bin ich im Moment von den Chroniken. Ehrlich gesagt gehörten diese Bücher eher zu denen, die ich gemieden habe. Diese endlosen Namenslisten und Aufzählungen... 

Aber in diesen Büchern steht noch so viel mehr. Ich lerne dort so viel über Gott und sein Handeln mit uns Menschen. Ich bin so fasziniert von diesen Geschichten der Könige, dass ich manchmal gar nicht stoppen will nach fünf Kapiteln. So höre ich meistens zuerst die Kapitel (beim abspülen - wusstest du, dass es auch ein Segen sein kann, wenn man keine Spülmaschine hat? :).

Im Laufe des Tages lese ich dann dieselben Kapitel noch einmal durch, streiche an, was mich angesprochen hat, was mir auffällt, was der Text über Gott lehrt, sein Wesen und sein Handeln. 

Ich finde auch, dass diese Geschichten so viel über uns Menschen lehren. So viel.

Wie wir sind und immer waren,

von Höhen und Tiefen, 

von Untreue und neuen Aufbrüchen, 

von Scheitern und nach Gott rufen. 

Von unserm Herzen, das so oft geteilt und nicht ungeteilt ist. 

Das von Gott wegläuft, obwohl er ihm doch so viel Gutes getan hat.

Dort wird berichtet von Menschen, die sich schlechte Ratgeber suchen und scheitern.

Von Müttern, die ihre Söhne gut oder auch schlecht beeinflussen. 

Von Menschen, die im Namen Gottes mutige Siege erzielen. 

Diese Geschichten sind so reich. So voller guter Lehre und Ermutigung. 

So voller Klarheit und Güte Gottes. 

Ich mache dir Mut: Lese sie! Und durch alle Höhen und Tiefen, die diese Geschichten nicht klarer beschreiben können, erklingt das Lied, das das Volk Juda unter joschaft sang, als es auszog zum Krieg:

„Preist den Herrn, denn seine Gnade währt ewig.“

(... und dann kämpft Gott allein für das Volk und alle Feinde kommen um, während das Volk Gott preist!)

Bist du zum ersten Mal hier

Du suchst Orientierung auf dieser Seite? Du willst wissen wer wir sind, oder was wir so machen? Du möchtest einen Überblick über unsere Themen erhalten, dann geh doch auf die Seite unten. 
STARTE HIER
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram