Warum gehen wir in geschlossene Länder? Sollten wir uns nicht der Regierung unterordnen?

von Danny Fröse am 9. Januar 2013

Zur Erklärung: Unter geschlossenen Ländern versteht man Länder, in denen es verboten ist, als Missionar einzureisen und Missionsarbeit zu tun. In geschlossenen Ländern ist es besonders schwierig ein Visum zu bekommen. Die Visumfrage kostet oft viel Kraft und Nerven.

Unter diesen Aspekten ist natürlich die Frage, warum man sich all das antun sollte. Aber folgendes wollen wir hierzu sagen. Wir glauben daran, dass man sich der Regierung eines Staates unterordnen sollte.

Dies zählt allerdings nicht für den Auftrag den Jesus uns gegeben hat. Dieser steht über jedem Regierungsentscheid und es ist von größter Dringlichkeit, dass wir Jesus gehorchen.

In der Apostelgeschichte lesen wir davon, wie es den Apostel verboten wurde im Namen Jesu zu reden. Sie entgegneten darauf, dass man Gott mehr gehorchen müssen als den Menschen. Um genau solch einen Fall handelt es sich hier.

Geschlossene Länder sollten wir vielmehr als Länder mit kreativem Zugang bezeichnen.

Bist du zum ersten Mal hier

Du suchst Orientierung auf dieser Seite? Du willst wissen wer wir sind, oder was wir so machen? Du möchtest einen Überblick über unsere Themen erhalten, dann geh doch auf die Seite unten. 
STARTE HIER
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram