Tageszeitengebete (Teil 3)

von Rahel Fröse am 27. März 2020

Hier nun der dritte Teil meiner kleinen Gebetsreihe.

Ich möchte noch einmal betonen, dass diese Gebete nicht der Ersatz sind für unsere sonstigen Gebete. Für manche sind sie vielleicht zu wenig christuszentriert, zu wenig anbetungsorientiert oder was auch immer. Diese Gebete helfen mir einfach zu diesen drei festen Zeiten des Tages kurz inne zuhalten, meine Gedanken zu sammeln und sie mit Herz und Zunge meinem Herrn zu bringen. 

Vielleicht spornen dich die Worte an, deine eigenen Gebete zu formulieren und in ein Heft zu schreiben und sie immer wieder an dein Herz zu nehmen und sie Jesus zu bringen als ein wohlgefälliges Opfer… 

Noch ein Wort zu Hanna Hümmer: sie und ihr Mann haben die Christusbruderschaft in Selbitz gegründet, ein Ordenshaus. Viele meiner Gebete stammen von ihr aus dem wirklich tollen kleinen Buch „Es ist ein Raum bei dir - Gebete“.

1

Gott, zu Dir rufe ich in der Frühe des Tages.

Hilf mir beten

und meine Gedanken sammeln zu Dir;

ich kann es nicht allein.

In mir ist es finster,

aber bei Dir ist das Licht;

ich bin einsam, aber Du verlässt mich nicht;

ich bin kleinmütig, aber bei Dir ist die Hilfe;

ich bin unruhig, aber bei Dir ist der Friede;

in mir ist Bitterkeit, aber bei Dir ist die Geduld;

ich verstehe Deine Wege nicht, aber

Du weißt den Weg für mich.

Vater im Himmel,

Lob und Dank

sei Dir für die Ruhe der Nacht;

Lob und Dank sei Dir für den neuen Tag.

Lob und Dank sei Dir für alle Deine Güte

und Treue in meinem vergangenen Leben.

Du hast mir viel Gutes erwiesen,

lass mich nun auch das Schwere

aus Deiner Hand hinnehmen.

Du wirst mir nicht mehr auflegen,

als ich tragen kann.

Du lässt Deinen Kindern alle Dinge zum

Besten dienen.

(Morgengebet von Dietrich Bonhoeffer)

2

Herr Jesus Christus,

Ich möchte dich anbeten.

Du bist das große Du,

Das mein Leben erfüllt.

Du bist der weite Raum,

Der alles in mir zur Ruhe bringt.

Du hast Anbetung geschaffen,

Wo Unruhe war in meinem Herzen.

Allen Unfrieden hast du getilgt

Und mich mit deinem Frieden gestillt. 

Du machst mein Leben leuchtend

Durch deine heilige Gegenwart.

Ehre sei dir, o Christus!

(Hanna Hümmer)

Herr Jesus Christus,

Ich bringe dir diesen Tag zurück,

Mit allem, was er gebracht hat,

Mit allem, was mich bewegt hat.

Ich danke dir, dass ich wissen darf 

Um den Raum deiner Liebe 

In allen Situationen meines Lebens,

Wenn ich noch klage und unzufrieden bin

mit meinem Leben.

Du verstehst meine Gedanken,

Meine Nöte und Anfechtungen.

Du stillst mein Fragen.

Ich bringe dir die Menschen,

Die dich nicht kennen und lieben,

Die nicht an deine Liebe glauben.

Sie ist größer als alle Schuld.

Ich danke dir,

Dass du in der Nacht denen hilfst,

Die dich zu den Menschen tragen,

Die dir überall auf der Welt dienen. 

Herr, erbarme dich ihrer. 

Erbarme dich meiner. 

Photo by Artem Kovalev on Unsplash

Bist du zum ersten Mal hier

Du suchst Orientierung auf dieser Seite? Du willst wissen wer wir sind, oder was wir so machen? Du möchtest einen Überblick über unsere Themen erhalten, dann geh doch auf die Seite unten. 
STARTE HIER
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram