Mit was füllst du dich?

von Rahel Fröse am 25. März 2020

Zu Beginn der Krise war ich recht begierig, die Nachrichten am Abend anzuschauen und zu sehen, wie sich die ganze Geschichte mit Corona weiterentwickelt. Mittlerweile schalte ich die Nachrichten gar nicht mehr ein. Ein oder zwei Mal am Tag schaue ich in die online Nachrichten oder frage meinen Mann über aktuelle Entwicklungen in Deutschland.

Was die Situation in Albanien anbelangt, werden wir von unseren Freunden hier gut über neue Regeln informiert (oder vom Präsidenten persönlich per sms 🙂 oder Ich gehe zu unseren Nachbarn unten und schaue kurz in den stetig laufenden Fernseher, der am laufenden Band Nachrichten und Bilder bringt. 

Seit heute haben wir die Gewissheit, dass das Virus auch bis in unsere Stadt gekommen ist. 

Bei all dieser Informationsflut wird mir eines sehr bewusst: je mehr ich höre und lese und mich mit all dem beschäftigte, desto mehr bin ich belastet und nicht frei, den Tag über freudig und hoffnungsvoll zu leben. 

In Sprüche fand ich Bestätigung dafür. In den Weisheitssprüchen ist sehr oft die Rede vom Reden, von unserem Mund, oder den Lippen oder von Worten. Wir wissen ja nur zu gut, dass Worte eine unheimliche Macht auf unser Leben ausüben. Gute, aber auch Schlechte. 

„Kummer im Herzen eines Mannes drückt ihn nieder, aber ein gutes Wort erfreut es.“

(Sprüche 12,25) 

„Freundliche Worte sind Honig, Süßes für die Seele und Heilung für das Gebein.“

(Sprüche 16,24)

„Goldene Äpfel in silbernen Prunkschalen, so ist ein Wort geredet zu seiner Zeit.“

(Sprüche 25,11)

Dies sind nur einige der positiven Beschreibungen für das, was gute Worte bewirken. Wir brauchen diese guten Worte. Wir müssen uns füllen lassen mit freundlichen Worten von Freunden, aber vor allem von Gott selbst!

Gottes Worte sind Honig, wahres Gold v.a. in dieser Zeit größter Unsicherheit und Sorgen. Lass dich von ihnen füllen und erfüllen. Lese mindestens so viel in deiner Bibel, wie du im Internet surfst, Nachrichten liest und schaust. Höre dir gute, christuszentrierte Predigten an, lese ermutigende Blogs, mache Lobpreismusik zu deinem Begleiter. Und dann mach die Musik mal richtig laut, und tanze und singe mit! Hebe deine Arme und bete Gott an in diesem ganzen Chaos, das vor Gott ein kleines ist. 

Fülle dein Herz mit Gutem! Wache über deinem Herzen, denn aus ihm strömt dein Leben. (Sprüche 4,23) Womit du dich füllst, wird letztendlich entscheiden, wie du deine Tage lebst, wie es deinem Herzen geht und wie stabil du bist für die Anforderungen des Tages (vielleicht Kinder, die dich brauchen?)

Ich empfehle dir sehr, die Sprüche zu lesen. Sie geben, wie ich finde, sehr gute Ratschläge in dieser Zeit. Lese und höre Gottes Wort. Lege deine Romane weg und lese Gottes Wort! Jetzt ist die Zeit dafür! Und lass seine Worte dein Herz bis zum Rand füllen, sein „Fürchte dich nicht“, damit alles Schwere, Sorgen und Ängste keinen Platz mehr haben und sie aus deinem Herzen schwappen...

Photo by Diego González on Unsplash

Bist du zum ersten Mal hier

Du suchst Orientierung auf dieser Seite? Du willst wissen wer wir sind, oder was wir so machen? Du möchtest einen Überblick über unsere Themen erhalten, dann geh doch auf die Seite unten. 
STARTE HIER
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram