Hilfe für Lorena

von Danny Fröse am 1. Mai 2018

Gestern waren wir wegen einem Bluttest im lokalen Krankenhaus und wir haben mal wieder feststellen müssen, wie reich gesegnet wir in Deutschland mit einem gut funktionierenden Gesundheitssystem sind. (Ja, es gibt auch dort viele Mängel und einen großen Pflegenotstand, aber im Vergleich zu den Zuständen in Albanien, sind die Verhältnisse in Deutschland ausgezeichnet.)

Wir wünschten, wir könnten dir mal einen kleinen Einblick in ein Krankenhaus hier in Albanien liefern, damit du siehst, unter welchen Umständen die kranken Menschen hier Linderung und Heilung suchen. Und damit du ein klein wenig mehr dankbar bist für die gute Gesundheitsversorgung in Deutschland.

So erging es auch letzte Woche Avni und seiner Tochter Lorena. Sie wurde vor 13 Jahren mit einer Hüftdysplasie geboren. Diese wurde nicht rechtzeitig behandelt, so dass es zu Folgeschäden kam. Damit Lorena mit ihren Hüftproblemen in eine Schule gehen konnte, zog Vater Avni mit seiner Familie (5 Kinder) vom Dorf in unsere Stadt.

Seit ihrem 7. Lebensjahr wurde Lena mehrmals in staatlichen Krankenhäusern operiert, aber die Operationen waren ohne sichtbaren Erfolg.

Deshalb nahm der Vater zu guter letzt 2000 Euro Schulden auf, um die Hüftoperation an einer Privatklinik zu bezahlen. Ihm wurde versichert, dass darin alle Kosten enthalten sind, auch die Kosten der Stahlstiftentfernung. Diese OP vor 3 Jahren erzielte endlich den erwünschten Erfolg.

Doch als er jetzt ins Krankenhaus ging, um den Stahlstift aus der Hüfte entfernen zu lassen, teilte ihm der Arzt mit, dass er nochmal 700 Euro auf den Tisch legen müsse, um diese Behandlung zu bekommen. 

Wir wissen nicht, ob Arni nicht richtig informiert wurde, oder ob er sogar betrogen wird, indem man die erneuten Behandlungskosten einfordert. Eins wissen wir: Der Arzt im staatlichen Krankenhaus verweigert die Operation, weil es in Albanien ein ungeschriebenes Gesetz ist, dass derjenige, der das Metall eingebaut hat, es auch rausholen muss. Deshalb gibt es keine andere Möglichkeit.

Wer ist die Leidtragende bei dem Ganzen? Lorena. Sie hat immer größere Schmerzen, weil der Stift schon lange hätte rausgeholt werden müssen und sie weiter wächst. 

Ich versprach dem Vater, dass ich prüfen will, inwieweit wir ihm helfen können. Und jetzt ist meine Frage an dich: 

Willst du uns helfen, die Op-Kosten von 700 Euro für Lorena zu finanzieren? 

Solch eine Anfrage versenden wir in dieser Weise zum ersten Mal. Und wir möchten mit solcher Art von Hilfsangeboten auch vorsichtig sein. Wir fühlen uns dennoch gedrängt, dieser Familie in Not ganz praktisch zu helfen. 

Möchtest du mitmachen? Jeder Betrag ist eine Hilfe für die Familie, die den fehlenden Betrag dann selbst ausgleichen muss. 

Falls du  dich mit einem Betrag an der Hilfe für diese Familie beteiligen willst, dann sende deine Spende an unser Privatkonto mit dem Betreff "für Lorena". So können wir das Geld unkompliziert an den Vater weitergeben, damit schnellstmöglich die Operation durchgeführt werden kann. 

Die Daten sind: 

Empfänger: Danny Fröse
Bank: DKB
IBAN: DE72 1203 0000 1011 3018 25
BIC: BYLADEM1001

Falls du mitmachen willst, bedanken wir uns schonmal herzlich für dein Mitgefühl und die Hilfe. Gott segne dich.

Bist du zum ersten Mal hier

Auch wenn die Seite noch im Aufbau ist, möchten wir dich dennoch auf unsere Einführungsseite weiterführen, wenn du zum ersten mal hier bist. Ach übrigens: Schön, dass du da bist.
STARTE HIER
Proudly designed with Oxygen, the world's best visual website design software
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram