Die Idylle von weidenden Kühen

von Danny Fröse am 3. September 2014

Es gibt in unserem Land viele Dinge, die gewöhnungsbedürftig sind. Vor allem jedoch habe ich Mühe, wie bei uns mit dem Thema Müll umgegangen wird. Es ist unglaublich, welche Massen an Müll hier jeden Tag produziert werden. Es gibt absolut keine Mülltrennung.

Nachdem ich gestern in unserem Lager aufgeräumt hatte, hatte ich zwei riesenstücke Styroporabfall, die ich entsorgen wollte. Hätte ich sie auf den Müll geworfen, wäre der ganze Mülleimer gleich voll gewesen. Zudem hätte der Müllwagen viel weniger Platz.

So entschied ich mich, diesen Müll selbst zur Müllhalde zu bringen, da ich in der Nähe zu tun hatte.

Ein ekelhafter Ort

Aber es gibt keinen ekelhafteren Ort, wie unsere wunderbar gelegene Müllhalde. Die Halde ist nicht einfach eine Grube, sondern sie liegt an einem Berghang mit herrlicher Aussicht. Vor dem herrlichen Panorama jedoch breitet sich ein Meer von Müll aus, das vor allem aus Plastikflaschen aller Art und Färbung besteht.

Idylle mal anders

Als ich heute dort ankam, sah ich eine Herde von Kühen, die genüsslich im Plastikmüll der Müllhalde nach Essbarem suchten. Die ganze Szene wurde belebt durch eine Schar von Krähen, die aufflogen als ich ankam.

Nicht vorzustellen ist der Gedanke, dass Fleisch von diesen Kühen beim Metzger in unserer Stadt landet. Das ist auch ein Grund warum wir Mühe haben Frischfleisch in unserer Stadt zu kaufen.

Müllkühe-3

 

Müllkühe-2

Müllkühe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bist du zum ersten Mal hier

Du suchst Orientierung auf dieser Seite? Du willst wissen wer wir sind, oder was wir so machen? Du möchtest einen Überblick über unsere Themen erhalten, dann geh doch auf die Seite unten. 
STARTE HIER
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram