Bruder, lass mich deine Zuflucht sein - Vom Wert einer Männerfreundschaft

von Danny Fröse am 14. November 2017

Meistens komme ich gut damit zurecht. Doch hin und wieder wird mir der Mangel bewusst. Ich habe hier keinen christlichen Freund, keinen Bruder im Herrn. Mir fehlt ein Gegenüber, mit dem ich beten und über die Herausforderungen des Dienstes reden kann. Mir fehlt ein guter Freund, den ich in der Nacht anrufen kann und der immer für mich da ist, in guten und schlechten Zeiten.

Vielleicht wendest du jetzt ein: Aber hast du denn keine albanischen Freunde? Doch das habe ich. Und die kann ich auch anrufen, wann immer ich will, aber die Basis einer Freundschaft in Jesus und der eigenen Sprache ist einfach nicht da.

Vielleicht sagst du aber auch: Ja, kannst du denn nicht mit jemandem skypen und so deinen Austausch haben? Dann sage ich: Doch, das kann ich und das mache ich auch mit verschiedenen Freunden. Du wirst mir dann wohl zustimmen, dass ein Freund in der Nähe etwas anderes ist, wie jemand, mit dem man einen Skype-Termin hat.

Und wie ich oben schrieb, komme ich damit meistens ganz gut zurecht. Vielleicht besser als viele andere, die mit solch einer Situation nicht leben könnten. Und so will ich mich auch nicht beklagen. Ich will nicht in Selbstmitleid verfallen und der ganzen Welt mitteilen, was für ein bemitleidenswerter Missionar ich bin.

Was ich will, ist Männern Mut machen, den Wert der Freundschaft zu pflegen und hochzuhalten. Nicht alle haben dieses Vorrecht einen guten Freund in der Nähe zu haben.

Einen “Bruder” zu haben, der für dich da ist, wenn du ihn anrufst, ist etwas besonderes. Einen Freund zu haben, der für dich wie ein Zufluchtsort ist, wie eine Burg, die dir Schutz bietet, das ist ein echtes Geschenk.

Männer leben oft so isolierte Leben und sind beschäftigt mit Arbeit und Familie, dass oftmals keine Zeit mehr bleibt für die Pflege einer tiefgehenden Männerfreundschaft. Aber ich mache dir Mut, bleib da nicht stehen. Wir Männer brauchen einander, um in dieser Welt unseren Auftrag wahrzunehmen. Wir brauchen einen Freund, der uns ermutigt, hinterfragt und herausfordert. Wir brauchen einen “Bruder”, der uns hilft unseren Blick auf den “Großen Bruder”, unseren Herrn Jesus, zu richten.

Der Wert der Freundschaft und den Mangel, den ich empfinde, der wurde mir heute morgen deutlich, als ich ein Lied von NEEDTOBREATHE hörte. Der Text handelt nämlich genau davon, von der Einladung eines christlichen Mannes, einem anderen Mann ein Freund zu sein. Im Refrain heißt es:

Brother, let me be your shelter
Never leave you all alone
I can be the one you call
When you’re low
Brother, let me be your fortress
When the night winds are driving on
Be the one to light the way
Bring you home

Bruder, lass mich deine Zuflucht sein
Ich lass dich niemals allein
Ich kann der sein, den du anrufst,
wenn du niedergeschlagen bist.
Bruder, lass mich deine Festung sein,
Wenn die Nachtwinde wehen,
dann will ich deinen Weg erleuchten,
und dich nach Hause bringen.

Besonders folgende Zeile hat mich heute morgen bewegt, weil ich halt keinen Freund in der Nähe habe.

And when you call and need me near
Sayin' where'd you go?
Brother, I'm right here
And on those days when the sky begins to fall
You're the blood of my blood
We can get through it all

Und wenn du mich anrufst
und mich in der Nähe brauchst
Sag mir wohin es geht
Bruder, dann bin ich da für dich.
An diesen Tagen, wenn der Himmel über dir hereinbricht
Du bist Blut von meinem Blut
Wir gehen da gemeinsam durch.

Wenn du dieses Lied als Mann anhörst und dich der Text (lies den ganzen Liedtext am Ende des Artikels) anspricht, könntest du dieses Lied, doch deinem Freund schicken. Sage ihm, was dir die Freundschaft zu ihm bedeutet. Oder du könntest ihm deine Freundschaft erneut anbieten.

Wenn du als Frau dieses Lied hörst, kannst du es deinem Mann zeigen und ihm Mut machen, eine vertiefte Männerfreundschaft zu pflegen.

Brüder, lasst uns Brüder füreinander sein. Lasst uns Freude sein, die für ihre Freunde da sind. 

Das schreibt einer, der gerade diesen Mangel empfindet.

Ramblers in the wilderness we can’t find what we need
We get a little restless from the searching
Get a little worn down in between
Like a bull chasing the matador is the man left to his own schemes
Everybody needs someone beside em’ shining like a lighthouse from the sea

Brother, let me be your shelter
Never leave you all alone
I can be the one you call
When you’re low
Brother, let me be your fortress
When the night winds are driving on
Be the one to light the way
Bring you home

Face down in the desert now there’s a cage locked around my heart
I found a way to drop the keys where my failures were
Now my hands can’t reach that far
I ain’t made for a rivalry I could never take the world alone
I know that in my weakness I am strong, but
It’s your love that brings me home

Brother, let me be your shelter
Never leave you all alone
I can be the one you call
When you’re low
Brother, let me be your fortress
When the night winds are driving on
Be the one to light the way
Bring you home

And when you call and need me near
Sayin' where'd you go?
Brother, I'm right here
And on those days when the sky begins to fall
You're the blood of my blood
We can get through it all

Brother, let me be your shelter
Never leave you all alone
I can be the one you call
When you’re feelin' low
Brother, let me be your fortress
When the night winds are driving on
Be the one to light the way
Bring you home

Brother, let me be your shelter
Never leave you all alone
I can be the one you call
When you’re low
Brother, let me be your fortress
When the night winds are driving on
Be the one to light the way
Bring you home
Be the one to light the way
Bring you home

Bist du zum ersten Mal hier

Auch wenn die Seite noch im Aufbau ist, möchten wir dich dennoch auf unsere Einführungsseite weiterführen, wenn du zum ersten mal hier bist. Ach übrigens: Schön, dass du da bist.
STARTE HIER
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram