7 Wege um deine muslimischen Freunde für Jesus zu gewinnen

von Danny Fröse am 1. Juli 2015

Vor einigen Tagen habe ich einen sehr interessanten Podcast entdeckt. Es ist der Podcast Truth About Muslims. Besonders die Folge 12 hat mir gefallen, denn dort fand ich wertvolle Tipps für den Umgang mit meinen muslimischen Freunden. Die Macher des Podcasts haben diese Tipps von Henry Martyn, der im 18.Jhdt als Missionar in Indien und Persien arbeitete.

Hier sind die Tipps, die dir helfen eine Brücke zu den Herzen deiner muslimischen Freunde zu schlagen.

  1. Erzähl dein Zeugnis. - Das was wir mit Gott erlebt haben, übertrumpft alle apologetischen Argumente. Vor allem müssen wir unsere Freunde wissen lassen, dass wir zu 100% Vergebung unserer Sünde und Frieden mit Gott haben.
    Genau das ist es was den Muslimen fehlt. Vielleicht fragst du dich manchmal, wie du ankommen sollst, gegen die scheinbar unüberwindbaren Gedankenmauern deiner Freunde. Dein Zeugnis hat Kraft diese Mauern zu überwinden.
  2. Hebe das Gute im Leben deiner Freunde hervor. - Lass deine Freunde wissen, dass du Gott am Werk siehst, wenn du positive Charaktereigenschaften in deinen Freunden bemerkst. Mach Gott ebenso verantwortlich für die positiven Aspekte der muslimischen Kultur. Wenn du zum Beispiel Gastfreundschaft erlebst, dann erkläre deinem Freund, wie sehr Gastfreundschaft dem Herzen Gottes entspringt und wie dankbar du dafür bist.
  3. Mache Jesus zum Zentrum deiner Botschaft. - Wir können viel über Gott reden, aber entscheidend ist am Ende, dass wir Jesus, als die herausragende Person hervorheben. Wie oft habe ich es schon erlebt, dass Muslime sagen, dass Christentum und Islam doch gleich seien. Diesem Irrglauben müssen wir entschieden entgegentreten, indem wir Jesus zum Zentrum unserer Botschaft machen. Er ist der entscheidende Unterschied.
  4. Lade deine Freunde ein mit dir die Bibel zu lesen. - Am Ende müssen sich Muslime selbst mit der Bibel befassen, um sich ein Urteil zu bilden. Vielleicht kannst du anfangen mit auswendig gelernten Geschichten von Jesus, die du deinen Freunden zu passenden Gelegenheiten erzählst. Am besten ist aber, wenn du deinen Freund dahin bringen kannst gemeinsam mit dir in der Bibel zu lesen.
  5. Bete für deine muslimischen Freunde. - Neben all dem oben gesagten, darf das Gebet natürlich nicht fehlen. Da ist zum einen das Gebet für dich allein zu Hause. Aber unterschätze auch nicht den Wert des Gebetes, direkt vor deinen Freunden. Wenn deine Freunde Probleme haben, dann frage sie, ob du in ihrer Gegenwart für sie beten darfst. Erst letzte Woche bezeugte eine Freundin von Rahel, wie das Gebet von Rahel das Leben der Freundin positiv beeinflusst hat.
  6. Verschaffe dir Anerkennung durch gute Werke. - Muslime müssen sehen, dass du ein Herz der Barmherzigkeit hast. Natürlich tust du diese Werke nicht, um vor Gott gerecht zu stehen, sondern bei dir sind sie Ausdruck der Dankbarkeit. Muslime merken auf, wenn sie sehen, was für ein Herz der Liebe du für die Menschen hast. Deine ausgelebte Liebe zu den Menschen in deinem Umfeld macht deine Botschaft von Jesus erst so richtig glaubhaft.
  7. Vertraue dem Heiligen Geist. - Wir können viel tun, aber ohne das Wirken des Heiligen Geistes sind wir verloren. Die allerwichtigste Aufgabe hat der Heilige Geist. Er muss die Herzen unserer muslimischen Freunde auftun. Er muss ihr Interesse wecken und sie am Ende zur Erkenntnis führen. Diese Tatsache sollte uns ganz viel Mut machen und uns ruhig schlafen lassen in unserem Bemühen um die Seelen unserer Freunde.

In diesem Sinne wünsche ich dir Gottes Segen beim Umsetzen dieser Tipps.

Bist du zum ersten Mal hier?

Auch wenn die Seite noch im Aufbau ist, möchten wir dich dennoch auf unsere Einführungsseite weiterführen, wenn du zum ersten mal hier bist. Ach übrigens: Schön, dass du da bist. 
Proudly designed with Oxygen, the world's best visual website design software
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram