25 schnelle Gebetstipps und Erinnerungen, die deinem Gebetsleben helfen

von Danny Fröse am 12. Mai 2020

Die folgenden Tipps fand ich bei David Qauod. Ich fand sie so treffend, dass ich sie für dich übersetzt habe. Mögen wir mehr beten.


1. Das Gebet ist nicht nur eine Einladung, sondern ein Befehl.

2. Nicht jeder „Eindruck“ und jedes „Gefühl“ und „unterbrochener Gedanke“ während des Gebets ist Gott, der zu dir spricht.

3. Bücher über Gebete zu lesen ist großartig, aber sie helfen nicht viel, wenn du nicht wirklich betest.

4. Es gibt kein "unbeantwortetes Gebet". Gott beantwortet jedes Gebet mit Ja, Nein oder später.

6. Privates Gebet ist nicht genug. Nimm an der Gebetsversammlung deiner Gemeinde teil, bete mit Menschen in deinem Hauskreis.

6. Öffentliches Gebet ist nicht genug. Bete privat.

7. Das Gebet mit Lob zu beginnen ist lobenswert, aber keine Voraussetzung. Manchmal ist das Leben zu hart und du kannst mit Tränen oder Schreien beginnen oder was auch immer in deinem Herzen ist.

8. Höre vertrauten Freunden zu, wenn sie beten, um von ihnen zu lernen.

9. Das Gebet während der Autofahrt ist hilfreich, kann aber ablenken. Richte dir einen Ort und eine Zeit um allein zu sein mit Gott.

10. Bete nicht: "Herr, bitte segne dieses Essen als Nahrung für meinen Körper", wenn du zum Abendessen Pizza und Pommes isst.

11. Werde niemals so heilig, dass du über das Bedürfnis hinauswächst, das Vaterunser zu beten.

12. Bete um Weisheit - in allem (Jakobus 1: 5). Dies wird dein Leben verändern.

13. Wenn dich Leute bitten, für sie zu beten, bete sofort für sie, wenn du kannst.

14. Es gibt keinen besseren Weg, um den Tag zu beginnen als im Gebet.

15. Es gibt keinen besseren Weg, um den Tag zu beenden als im Gebet.

16. Du kannst deinen Gefühlen nicht vertrauen. Dies gilt insbesondere während des Gebets.

17. Wie Tim Keller in seinem Buch über das Gebet erwähnt, meditiere vor dem Gebet über die Schrift als Brücke zum Gebet.

18. Das Gebet muss nicht mit Lob beginnen, aber es sollte dort enden.

19. Wenn du nicht regelmäßig privat betest, hörst du vielleicht etwas über christliche Freude, aber du wirst sie nicht erleben.

20. Mach dich nicht fertig, wenn du hier und da deine Gebetszeit verpasst.

21. Versuche nicht, Gott im Gebet zu beeindrucken. Du kannst ihn sowieso nicht täuschen.

22. Sage Gott alle deine Gefühle, wenn du frustriert bist. Mach dir keine Sorgen: Er kann damit umgehen.

23. Erwäge die Verwendung der PrayerMate-App.

24. Lass dich von niemandem piesacken, weil du Listen, Notizkarten oder eine App verwendest. Einige von uns sind so gestrickt, dass es ihnen von Nutzen ist.

25. Gebetstipps helfen, weil deine Gebete entscheidend sind. Wie John Piper sagt: "Durch das Gebet geschehen Dinge, die nicht passieren würden, wenn du nicht beten würdest."

Photo by Jon Tyson on Unsplash

Bist du zum ersten Mal hier

Du suchst Orientierung auf dieser Seite? Du willst wissen wer wir sind, oder was wir so machen? Du möchtest einen Überblick über unsere Themen erhalten, dann geh doch auf die Seite unten. 
STARTE HIER
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram